Verprügelt und mit Bleiche übergossen: Attacke auf „Empire“-Star Jussie Smollett

Wie bei einem Lynchmord legten ihm die Täter eine Schlinge um den Hals

.

Jussie Smollett/InstagramJussie Smollett/Instagram

 

Trump-Fans haben in der Nacht von Montag auf Dienstag den offen schwulen schwarzen Schauspieler Jussie Smollett auf offener Straße überfallen und krankenhausreif geprügelt. Die Polizei von Chicago behandelt den Fall als Hassverbrechen.

„Bist du nicht dieser verfickte ‚Empire‘-Nigger?“ wollten seine beiden Angreifer wissen

Bekannt ist Jussie Smollett vor allem durch seine Rolle in der mehrfach ausgezeichneten Serie „Empire“, die bei ProSieben zu sehen ist. Dort spielt er Jamal Lyon, einen schwarzen schwulen Musiker. Mit dem Song „Good Enough“ schaffte er es 2015 sogar in die österreichischen Charts.

Doch nun wurde ihm seine Bekanntheit zum Verhängnis. Smollett wollte in der Nacht auf Dienstag um 2.00 Uhr früh in Chicago noch schnell ein Sandwich bei „Subway“ kaufen, als plötzlich zwei Männer in Schimasken über den 36-Jährigen herfielen. Zunächst schrien sie ihn an: „Bist du nicht dieser verfickte ‚Empire‘-Nigger?“

Die Männer prügelten auf ihn ein, legten ihm eine Schlinge um den Hald und überschütteten ihn mit Bleiche

Doch noch bevor Smollett antworten konnte, prügelten sie auf den offen schwulen Schauspieler ein. Dann legten sie ihm – wie früher bei rassistischen Lynchmorden – eine Schlinge um den Hals und überschütteten ihn mit einer Flüssigkeit, wahrscheinlich einem aggressiven Bleichmittel.

Dann liefen die beiden Männer weg – und riefen noch „This is MAGA country“ – also „Das ist ‚Make-America-Great-Again‘-Land“ – um zu zeigen, dass sie offenbar große Fans von Präsident Donald Trump sind.

Die Polizei von Chicago wertet den feigen Angriff als Hassverbrechen

Smollett konnte sich aus eigener Kraft aufrappeln und ins Spital fahren. Im Northwestern Memorial diagnostizierten Ärzte unter anderem eine gebrochene Rippe. Als er im Krankenhaus eintraf, soll Medienberichten zufolge noch die Schlinge um seinen Hals gewesen sein.

Die Polizei von Chicago wertet den Fall als Hassverbrechen – wegen der Trump-Parolen und der Schlinge um Smolletts Hals. Nun versucht sie, Videomaterial des Angriffs von Überwachungskameras in der Nähe des Tatorts zu bekommen.

Die Darsteller von „Empire“ stehen nun unter Personenschutz

Smollett wurde schon zuvor bedroht: Der TV-Sender Fox, der „Empire“ produziert, hat einen Brief bekommen, auf dem der Schauspieler mit ausgeschnitten Buchstaben bedroht wurde: „Du wirst sterben, du schwarze Schwuchtel“ – daneben zeigt eine Zeichnung eine Pistole, die auf ein Männchen zielt. Das FBI hat wegen des Briefs bereits ermittelt.

Der TV-Sender Fox wollte Smollett daraufhin Bodyguards zur Seite stellen. Allerdings hat der 36-Jährige das Angebot abgelehnt. Als Reaktion auf den Überfall hat der Sender den Schauspieler und seine Kollegen sofort unter Personenschutz gestellt.

 

Quelle: ggg.at / red