Villach bekommt erste Regenbogen-Zebrastreifen - MenConnect

© KK/Stadt Wien

06 May 2020 Berichte

Share to facebook Share to twitter Share to MenConnect Share to pinterest Share to vk

Villach bekommt erste Regenbogen-Zebrastreifen

In der Gemeinderatssitzung in Villach wurden neben einem Corona-Hilfspaket und dem Rechnungsabschluss 2019 auch drei Regenbogen-Zebrastreifen beschlossen.

Über Nacht erhielt die Stadt Wien im Juni 2019 ein auffälliges Zeichen der Toleranz und Offenheit gegenüber der LGBTQI-Community (lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle sowie Queer-Personen). Anlässlich der „Euro Pride“ im Juni wurde der Zebrastreifen vor dem Burgtheater in den Farben des Regenbogens bemalt.

Auch in Villach wird dieses Symbol künftig Einzug halten. Neben der bereits installierten Regenbogenbank vor dem Villacher Standesamt, fordern SPÖ, Grüne und Erde auch Regenbogenzebrastreifen. Konkret sollen bestehende bunt eingefärbt werden. "Die Stadt Villach würde damit als einer der Der Antrag wurde mehrheitlich beschlossen.

Drei bunte Zebrastreifen sollen noch heuer umgesetzt werden. Der erste soll in der Gerbergasse nahe dem Jugendzentrum eingefärbt werden. "Es werden Zebrastreifen, wie es sie in anderen Städten auch gibt. Die Kosten sind gering, die Symbolwirkung groß", sagt Verkehrsreferent Harald Sobe (SPÖ). Dagegen ausgesprochen haben sich FPÖ, ÖVP und BLV. "Verkehrszeichen sollten nicht für andere Dinge genutzt werden, sie dienen der Sicherheit der Menschen", so die Begründung von ÖVP und FPÖ. Sobe dazu: "Ich denke, dass die Zebrastreifen sogar mehr ins Auge stechen als die klassischen und die Sicherheit erhöhen können."Errichtungsorte, eine Vorbildfunktion, für die restlichen Bezirke in Kärnten, übernehmen", heißt es im Antrag

Werde Teil der Community von MenConnect!

Already connected with men´s? MenConnect, das Social Network für dich - dein must have! Werde ein Teil unserer Community und finde neue Freunde - Männer & Jungs!

Erforschen

Wie findest du diesen Beitrag?


© kleinezeitung.at